Kabellose Elektrogeräte


-----
 

Ausgangssituation

Wenn ich mit meinen praktischen elektrischen Maschinchen hantiere, hab ich nach kurzer Zeit immer ein Knäul von Leitungen, weil Hobel, Schleifer, Tacker, Säge und Bohrmaschine immer wieder nacheinander gebraucht werden. Die Kabel liegen dann kreuz und quer durcheinander und oft muss man fummeln, um das sowieso viel zu kurze Kabel an der Stichsäge wieder auf Länge zu bringen.
Wenn ich die Dinger wieder in den Schrank räume, ärgert es mich, dass ich jedes Mal das Anschlusskabel mühsam aufrollen und in den Schrank stopfen muss, damit es nicht wieder rausfällt.  

  Damit ist jetzt Schluss!  

   

Meine Lösung


-----
 

  Ich habe bei allen Maschinen das Kabel eine handbreit hinter dem Gerät abgeschnitten und einen genialen PowerCon Rundstecker (von Reichelt) angeschlossen.  

[Bild(7.6k)] [Bild(9.2k)]

Das Gegenstück hängt an dem Spiralkabel der Absaugung von der Decke.  

  Zusätzlich hab ich noch ein 3m und ein 7m Kabel.  

[Bild(8.6k)]

Der Stecker rastet in das Gegenstück ein und kann durch einen Hebel mit einer Hand entriegelt und abgezogen werden.
Leider ist die Kupplung nur als Einbaubuchse lieferbar. Deshalb musste ich sie runddrehen und mit einer Mischung aus Gummischlauch, Schrumpfschlauch und Gewebeklebeband zu einer Kabel-Kupplung umfunktionieren.  

[Bild(6.1k)] [Bild(7.3k)] [Bild(5.4k)]

 

  Echt super: es liegt nur noch 1 Kabel rum - und ich kann die Maschinen einfach so in den Schrank legen.  

[Bild(14.9k)]

Und ich muss mich wahrscheinlich nie mehr über ein viel zu kurzes Kabel ärgern.
-----
 

Kommentieren
   
Startseite
Flattr this

Diese Seiten sind darauf optimiert mit möglichst jedem Browser zu funktionieren.

Aber der Seitenquelltext sieht auch interessant aus, zumindest wenn man ihn mit einem Monospace Font in sehr kleiner Schriftgröße betrachtet.

Valid HTML 4.01! CSS ist valide!