Kaninchen-Freigehege


-----
 

Ausgangssituation

Unser Kaninchen Felix soll nicht jahrelang in seinem Ein-Zimmer Appartment eingesperrt sein. Gelegentlich darf es auch mal draußen rumlaufen. Wenn man es aber nicht an die Leine nimmt, haut es gerne ab und das Wiedereinfangen ist recht mühsam. Zum Glück ist der Kleine nicht gerade der Hellste.
 

Meine Lösung

Aus ein paar Dachlatten und Maschendraht war schnell ein Gehege zusammengetackert. Damit die Kinder auch rein können, darf es aber nicht zu hoch sein. Klar, dass Felix aus purer Langeweile trainiert, da rüberzuspringen. Mit beachtlichem Erfolg.
Also müsste ein Deckel drauf, dann können die Kinder aber nicht mehr rein.  

  Das es auch anders geht, zeigt meine Realisierung:  

[Bild(25.6k)]

Auf die Oberkante kommt umlaufend ein PCV-Rohr, welches einen Überhang nach innen bildet. Inzwischen ist das Kaninchen so groß, dass es die Höhe eigentlich schaffen könnte. Aber es kann die Entfernung nur ganz schlecht abschätzen (keine senkrechte Kante) und die Krallen der Vorderpfoten rutschen auf dem PVC ab. Er hat es zwar hin und wieder probiert, ist aber immer derbe abgeschmiert.  

  Die Kinder können problemlos über den Rand steigen, zumal sich das Rohr leicht durchbiegen lässt.  

[Bild(8.6k)]

Abends muss das Tier allerdings wieder in seinen Stall, da es sonst kaum eine Chance gegen Marder, Katzen und ähnliche Räuber hat.  

[Bild(15.0k)]


-----
Natürlich kann man das Gehege auch anderweitig benutzen...  

[Bild(14.8k)]


-----
 

Kommentieren
   
Startseite
Flattr this

Diese Seiten sind darauf optimiert mit möglichst jedem Browser zu funktionieren.

Aber der Seitenquelltext sieht auch interessant aus, zumindest wenn man ihn mit einem Monospace Font in sehr kleiner Schriftgröße betrachtet.

Valid HTML 4.01! CSS ist valide!