Ein dutzend Schubladen bitte


-----
 

Ausgangssituation


Der Krempel in den Regalen verstaubt total. Kein Wunder: wo gehobelt wird, da fliegen Späne! Also hält man ab und zu mal die Pressluftpistole drauf, damit man wieder erkennen kann, was auf dem Karton steht und wie grob die Feile eigentlich ist - und wo ist eigentlich das Lineal vergraben?  

  Schade, wenn die Luft mal wieder auf 8 bar stand und nun der Regalinhalt im ganzen Raum verteilt rum liegt.  

Meine Lösung

 

  Da muss mal wieder eine Satz Schubladen her, hinter denen sich alles staubsicher verstecken kann. Die Schubladen sollen natürlich schön leicht laufen, 25Kg Gewicht tragen können und unbedingt gute Griffe haben, damit es nachher auch Spaß macht, eine Schublade aufzuziehen. Nicht dass die Schübe am Ende so klemmen wie in Loriot's Ödipussy (wo hab ich bloß den Scherbolzen für den Trelleborg?).
Das Rohmaterial sind einen Satz billiger OSB-Platten.  

[Bild(20.2k)]

Und einem Haufen besserer Schubladenführungen:  

[Bild(46.7k)]

Die vierundzwanzig Griffhalter für die Schubladen entstanden in mühevoller Präzisionssägearbeit unter Zuhilfenahme von Nachbars Tischkreischsäge:  

[Bild(32.0k)]

Mittels Schablone wurden 12mm Löcher reingebohrt:  

[Bild(37.4k)] [Bild(41.6k)]

Die scharfen Kanten bekamen den noch schärferen Zahn der Oberfräse zu spüren  

[Bild(34.8k)] [Bild(25.7k)]

Und bilden zusammen mit 40cm Alu-Stange einen prima Schubladengriff. Hier schon mal die ersten 3 Schubladen mit Griff:  

[Bild(36.7k)]

Die Führungen müssen alle präzise aufgeschraubt werden:  

[Bild(24.3k)] [Bild(27.3k)]

Nach wochenlanger Sägerei und hunderte von Spax-Schrauben später war es dann soweit: 12 Schubladen inklusive Griffe waren zusammengebaut und der Korpus stand auch.  

  Damit der Schrank nicht so langweilig aussieht, habe ich die Griffhalter zusammen mit meiner Jüngsten schön bunt gemacht. Wahrscheinlich ist sie eine der wenigen 5 Jährigen, die schon das Widerstands-Farbschema kennt:  

[Bild(55.1k)]

Zugegeben, die beiden oberen Schubladen hätte ich - dem Farbschema zuliebe - weglassen sollen. Aber jetzt ist ja wohl klar: 10 ist dunkelblau und 11 ist dunkelgrün!
Ok, Gold und Silber wären eine Alternative gewesen, aber dafür war ich einfach zu geizig. Blöd finde ich ja auch, dass es Cyan und Magenta nicht als Abtönfarbe gibt (hab ich zumindest noch nirgendwo gesehen). Dann bräuchte man nur noch Gelb, Schwarz und Weiß und könnte sich jede Farbe selbst mischen.  

  Oh - was hatte die Kleine für einen Riesenspaß beim zusammenrühren der Abtönfarben und dauerndem Testen, ob die Farbe jetzt richtig ist - die dunkelt nämlich beim trocknen nach. Wir haben ewig geschrubbt, um den Händen wieder zu ihrem ursprünglichen Aussehen zu verhelfen...  

   


 

  Hier noch ein paar Details:  

  Die 10 hohen Schubladen bieten jeweils Platz für 6 große Sortierkästen:  

[Bild(50.0k)]

Die flachen Schubladen (grau, weiß) sind für den schweren Kram wie z.B. Metallreste:  

[Bild(25.4k)]

Da der Schrank 183cm hoch ist, kann ich in die obere Schublade nicht hineinsehen. Also fehlen ihr einfach weitgehend die Seitenwände :  

[Bild(19.9k)]

Die senkrechten Schrankwände bogen sich natürlich glatt auseinander, als die erste Kiste Schrauben in die mittlere Schublade kam. Daher halten jetzt insgesamt drei 5mm Gewindestangen die Seitenwände auch vorne davon ab, sich auseinanderzubiegen.  

[Bild(27.3k)]

 

  Wenn es nicht so tierisch aufwändig wäre - ich könnte glatt noch so einen Schrank gebrauchen!
-----
 

Kommentieren
     
Startseite

Best view: use a W3C compatible HTML-browser.

Curious view: use an Editor!

Valid HTML 4.01! CSS ist valide!