Diverse Möbelstücke

Ausgangssituation

Im Laufe der Jahre hab ich hier und da ein paar unspektakuläre Möbel zusammengetischlert. Aber vielleicht ist ja die eine oder andere Anregung dabei.

Beistelltisch
Gartentisch
Schuhschrank
Gewürzregal
Gardrobe für Elektronik-Fans

 

 
-----
 

Beistelltisch

Einer Buchenholzplatte hab ich die Kanten leicht angefast und aus Edelstahlrohr ein paar Füße drangeschraubt.  

[Bild(13.5k)]

Das Besondere an den Füßen ist die Befestigung: Am Tisch wurde je Fuß mit 3 Spax-Schrauben und Leim ein 3cm hoher Holzzylinder befestigt, dessen Außendurchmesser dem Innendurchmesser des Rohres entspricht. Der Zylinder ist mit 8.5mm durchbohrt. In den Zylinder ist auf der Tischseite eine M8 Mutter eingepasst und festgeklebt. In die Mutter hab ich dann durch den Zylinder eine Gewindestange geschraubt und das Edelstahlrohr über den Zylinder geschoben.  

  Der Holzfuß am anderen Rohrende hat ebenfalls einen Absatz, der genau in das Rohr passt. Er ist auch mit einer M8 Mutter am Rohr festgeschraubt.  

[Bild(9.8k)]

Durch diese Konstruktion ist am Tisch kein Befestigungselement für die Füße sichtbar.  

[Bild(6.7k)]


[Bild WAF-Gruen]

-----
 

Gartentisch

Mein alter Gartentisch besteht aus einem Stahlrohrgestell, auf den ich eine Siebdruckplatte geschraubt habe. Mit wachsender Kinderzahl ist der Tisch mit den Jahren nun aber zu klein geworden. Damit so ein Tisch notfalls durch die Tür passt, kann die Platte aber nicht beliebig groß sein.  

  Also hab ich aus einer großen Siebdruckplatte eine riesige Tischplatte ausgesägt und dunkelgrün lackiert. Als Kompressorbesitzer hab ich natürlich Pinsel und Rolle liegen lassen und den Tisch in meiner Werkstatt bei eingeschalteter Lüftung lackiert. Leider mit Kunstharzlack statt dem von mir sonst benutzten wasserlöslichen Acryl-Lack. Was für ein Gestank, wenn man die Gasmaske abnimmt!
Das Ergebnis ist eine Werkstatt, in der nun alles einen leichten Grünschimmer hat. Und eine Tischplatte, die nach 3 Sonnentagen an 5 Millionen Stellen aufgerissen ist. Den Lack kann ich absolut nicht weiterempfehlen. Offenporig wäre wohl besser gewesen...
[Bild          WAF-Gelb]

Hier der Tisch im verregneten Zustand:  

[Bild(15.2k)]

 

  Die Tischplatte liegt lose auf der alten Platte und wird durch 4 Anschläge (Kleine Leisten an jeder Seite) am wegrutschen gehindert.  

[Bild(24.6k)]

Da die Platte sauschwer ist, braucht sie nicht weiter befestigt werden. Und beim wegtragen des Tisches trennen sich die neue Platte und der alte Tisch automatisch!
-----
 

Schuhschrank

Eine Auftragsarbeit meiner 4 Weibchen: Ein zusätzliches Schuhregal wurde aufgrund des gestiegenen Schuhvorrats gewünscht. Material: Buche, stabverleimt.  

  Aufgrund dunkler Vorahnungen hab ich gleich Material für 2 Regale besorgt. Hier diverse Bilder aus der Bauphase:  

  Ein Seitenteil des Regals - Schön viele Löcher im genormten 32mm Abstand.  

[Bild(5.9k)]

Da man solche Lochreihen öfter braucht, lohnt sich eine Schablone. Die besteht aus einem 5mm Flacheisen von etwa 1m Länge.  

[Bild(5.5k)]

Mit der Reißnadel hab ich die ganzen Löcher genau angezeichnet und angekörnt . Anschließend wurde jedes Loch mit der Ständerbohrmaschine auf 2.5mm gebohrt und leicht angesenkt.  

[Bild(6.5k)] [Bild(11.4k)]

Um nun die Lochreihe in das Regal zu bekommen, wird die Schablone angelegt und mit Schraubzwingen auf Position gehalten. Dann mit dem Akkuschrauber durch die Löcher der Schablone jeweils ein Loch mit geringer Tiefe reingeschossen, die Schablone entfernt und zum Schluß alle Löcher unter der Ständerbohrmaschine (mit Tiefenanschlag) auf 5mm aufgebohrt.  

  Nun geht's schon an den Zusammenbau. Die Sockelleiste wird angeleimt:  

[Bild(12.9k)]

Lange Schraubzwingen sind sehr hilfreich...  

[Bild(9.3k)]

 

  Hier das Ergebnis: Inzwischen sind beide Regale natürlich voll belegt.  

[Bild(25.3k)]

Aber bei Schuhen ist die Anzahl der Regale quasi immer um 1 zu niedrig...

[Bild WAF-Gruen]

-----
 

Gewürzregal

Die Anzahl der Gewürze ist so weit gestiegen, dass das bisherige Gewürzregal in der Schranktür nicht mehr ausreicht.  

[Bild(14.4k)]

Das Design gefällt mir aber nicht mehr. Ausserdem kann man es nicht so gut sauber halten.  

  Also hat das neue Regal einen Spaltenboden:  

[Bild(7.0k)]

Es besteht aus 3 Alu-Stäben und zwei Leimholzplatten. Hier die Zeichnung der linken Seite:  

[Bild(7.0k)]

Das Ganze ist ruckzuck zugesägt, abgerundet, gebohrt und lackiert. Da könnte ich glatt noch eins von machen...  

  Bestückt sieht das so aus:  

[Bild(11.5k)] [Bild(19.7k)]

Befestigt ist das Regal an der Tür durch Festkleben mit ein paar Tropfen Uhu und zwei eingeleimten Holzdübeln.  

  Formschön, pflegeleicht und abwaschbar ergibt das Teil ein
[Bild                                          WAF-Gruen]

-----
 

Gardrobe für Elektronik-Fans

Als wir am Wochenende renoviert haben, konnte ich meine Gardrobe mal leergeräumt aus einem günstigen Blickwinkel fotografieren.  

[Bild(47.2k)] [Bild(52.6k)] [Bild(55.6k)]

Seit rund 15 Jahren hängen unsere Jacken daran. Im benutzten Zustand ist das Design auf dem Foto allerdings nur schlecht zu erkennen, weshalb ich dieses Möbel bisher verheimlicht hatte.  

[Bild(54.2k)]

 

  Bei dem Design stand das Logo meines meistgelesenen Buches Pate: Der gute alte Völkner-Katalog.  

[Bild(38.0k)]

Das war für mich die Bauteilquelle schlechthin.  

  Als Jugendlicher hat mich gelegentlich der ultimative Bastelhunger gepackt und ich bin auf 'nem ollen 3-Gang Rad die 60Km nach Braunschweig geradelt, um mal wieder im Laden zu stöbern. Es gab immer was zu entdecken, das nicht im Katalog stand.
Ich habe jedesmal das ganze Taschengeld für irgendwelche Bauteile und Bausätze rausgehauen, ein mitgebrachtes Butterbrot gefuttert und bin glücklich wieder zurückgestrampelt.
Meine Frau hat das Design akzeptiert, ohne je meine tiefe Assoziation dahinter zu begreifen.  

  Egal, Hauptsache das Ergebnis stimmt!
[Bild            WAF-Gruen]

-----
 

Kommentieren
     
Startseite

Best view: use a W3C compatible HTML-browser.

Curious view: use an Editor!

Valid HTML 4.01! CSS ist valide!