Lötdampfabsaugung

 

Ausgangssituation

Auf der Maker-Messe in Dortmund habe ich eine kleine Absaugung für Lötdämpfe gesehen.  

[Bild(76.7k)]

Ach - das Zeug ist ungesund? Hm - dann sollte ich das in Zukunft vielleicht auch nicht mehr inhalieren...
 

   

Meine Lösung

Ich hatte noch eine Schachtel mit einem Aktivkohle-Filter rumliegen. In die Schachtel habe ich hinten ein nicht ganz filtergroßes Loch geschnitten.  

[Bild(167.5k)]

 

  Auf der anderen Seite schraubte ich einen großen Lüfter und ein Stück Hartfaserplatte als Standfuß dran.  

[Bild(73.6k)] [Bild(105.8k)]

 

  Ein Kabel an ein 12V Steckernetzteil, welches an der gleichen schaltbaren Steckdose wie mein Lötkolben hängt und nach nicht mal 10 Minuten war die Lötdampfabsaugung fertig..  

[Bild(171.8k)]

 

  Leider erkennt man auf dem Foto nicht besonders gut, wie schön das Ding absaugt. Daher habe ich als Kontrast mal schwarzen Noppenschaumstoff drunter gehalten:  

[Bild(144.4k)]

 

  Jetzt hat die Lunge eine Sorge weniger und ich vergesse nicht mehr, die lautlose Lötstation abzuschalten da mich der surrende Lüfter ständig daran erinnert, das die Station eingeschaltet ist.  

 
-----
 

Kommentieren
     
Startseite

Best view: use a W3C compatible HTML-browser.

Curious view: use an Editor!

Valid HTML 4.01! CSS ist valide!